Skip to main content

Unsere Bauern als Garant für Lebensmittelsicherheit schützen

Das Schicksal unserer Heimat ist eng mit unserer Landwirtschaft verbunden. Österreich kann nur frei und unabhängig sein, wenn seine Landwirtschaft imstande ist, die Bevölkerung mit einem hohen Selbstversorgungsgrad mit gesun- den Lebensmitteln zu beliefern. Die FPÖ bekennt sich zu einer bäuerlichen und dezentral strukturierten Landwirtschaft abseits von Agrarfabriken.

Ein freier und leistungsfähiger Bauernstand ist Voraussetzung für den Erhalt der natürlichen Existenzgrundlagen unserer Heimat. Eine flächengebundene land- und forstwirtschaftliche Produktion nimmt auf das kleinräumige natürliche Gleichgewicht Rücksicht, schont die natürlichen Ressourcen und schafft die für Österreich typische bäuerliche Kultur- und Erholungslandschaft.

Abgesehen von der land- und forstwirtschaftlichen Produktion hat der Bauernstand eine besondere volkswirtschaftliche Bedeutung für die Erhaltung der Kulturlandschaft, für den Schutz der alpinen Siedlungsräume, für die Eigenversorgung mit gesunden Lebensmitteln, für die Krisenversorgung und für die Erhaltung der Landeskultur.

Die FPÖ bekennt sich zu einer vernünftigen Koexistenz von konventioneller und biologischer Landwirtschaft im Sinne der unternehmerischen Freiheit, sich für die jeweilige Produktionsform entscheiden zu können. Jegliche Landwirtschaft mit gentechnisch veränderten Organismen wird von uns Freiheitlichen abgelehnt. Um Österreich vor gentechnisch manipuliertem Saatgut zu schützen, müssen sowohl national als auch auf europäischer Ebene alle politischen und rechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft werden.
 

  UNFAIR IST

  • Dass billige und minderwertige Lebensmittel unser Land überschwemmen und unsere Bauern in den wirtschaftlichen Ruin treiben
  • Dass internationale Handelsabkommen das Inverkehrbringen von genmanipulierten Nahrungsmitteln in Österreich ermöglichen
  • Dass die Agrarförderungen nicht primär den aktiven Landwirten, sondern öffentlichen Körperschaften sowie großen Handels- und Wirtschaftsbetrieben zugutekommen

 

  ÖSTERREICHER VERDIENEN FAIRNESS

   Vier Forderungen für die Beseitigung der Fairness-Krise im Bereich Landwirtschaft

  • Umsetzung eines nationalen Aktionsplanes zur Sicherstellung der Selbstversorgungsfähigkeit mit Lebensmitteln aus heimischer Produktion
  • Nein zu den Freihandelsabkommen CETA, TTIP und TiSA
  • Schaffung einer klaren, ehrlichen, verbindlichen und für den Verbraucher nachvollziehbaren Lebensmittelkennzeichnung
  • Keinerlei Einsatz von Gentechnik in der österreichischen Landwirtschaft

    © 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.