Skip to main content

Unsere Souveränität und Selbstbestimmung schützen

Es entspricht freiheitlicher Geisteshaltung, dem einzelnen Menschen die Freiheit als höchstes
Gut einzuräumen und darin gleichzeitig einen unverzichtbaren Wert zu sehen. Der einzelne Mensch ist jedoch stets in eine Gemeinschaft gestellt, die ebenfalls selbständig Träger von Freiheitsrechten ist – von der Familie bis zum Volk. Wir Freiheitliche sind daher bestrebt, eine Gesellschaftsordnung zu verwirklichen, die dem Einzelnen einen durch Grund- und Freiheitsrechte garantierten, staatsfreien Raum gewährleistet. Auf der anderen Seite wollen wir unsere Heimat als möglichst autonomen und autarken Staat in der internationalen Staatengemeinschaft etabliert wissen.
Ein Höchstmaß an Freiheit kann nur dort bestehen, wo sämtliche Grund- und Freiheitsrechte tatsächlich gewährleistet und staatlich garantiert sind. Dazu gehören insbesondere die Meinungs-, Vereins- und Versammlungsfreiheit, die Glaubens- und  Gewissensfreiheit  sowie  die  Presse-  und Informationsfreiheit, für die Studenten und Arbeiter bereits im  Revolutionsjahr 1848 kämpften.
Aus der zunehmend zentralistischen Europäischen Union kommen immer mehr freiheitsgefährdende Tendenzen. Internationale Abkommen mit den USA, etwa über den Austausch von Bank- und Fluggastdaten, stellen unzulässige Eingriffe in die Privatsphäre dar. Das angedachte Bargeldverbot würde zu einer vollständigen Kontrolle sämtlicher  Zahlungsvorgänge führen und den „gläsernen Menschen“ schaffen.

 

  UNFAIR IST

  • Dass vitale Lebensinteressen und private Daten zum Spielball und zur Handelsware  internationaler Spekulanten und Konzerne werden
  • Dass unter dem Deckmantel der Verbrechensbekämpfung die Überwachung unbescholtener Bürger immer weiter vorangetrieben wird
  • Dass staatlich subventionierte Medien die Pressefreiheit für die gezielte Beeinflussung der Bürger in einer bestimmten politischen Richtung missbrauchen

 

  ÖSTERREICHER VERDIENEN FAIRNESS

Vier FPÖ-Forderungen zur Beseitigung der Fairness-Krise im Bereich Freiheit und Verantwortung

  • Evaluierung der Europäischen Menschenrechtskonvention und gegebenenfalls Ersatz durch eine „Österreichische  Menschenrechtskonvention“, die auch das Heimatrecht der Österreicher schützt
  • Schutz des Bargeldes in die Verfassung aufnehmen
  • Abschaffung von Informations- und Medienmonopolen
  • Schutz der Autonomie von Familie und autochthonen Volksgruppen

© 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.