Skip to main content
27. Jänner 2022 | Menschenrechte

Antisemitismus hat in Österreich keinen Platz

FPÖ-Bundesparteiobmann Kickl zum heutigen Holocaust-Gedenktag: "Wir müssen den Opfern des Holocaust eine Stimme geben."

FPÖ-Bundesparteiobmann Klubobmann Herbert Kickl betonte am Holocaust-Gedenktag heute, Donnerstag, einmal mehr, dass die Verfolgung und Ermordung von Millionen Juden in der Zeit des Nationalsozialismus auch heute noch für unsere Gesellschaft eine Mahnung sein müsse: „Antisemitismus hat in unserer Gesellschaft keinen Platz, und es darf ihm auch kein Raum gegeben werden. Nur wenn wir den Opfern dieser unbeschreiblichen Tragödie eine Stimme geben, die nie verstummt, kann ihnen auch in Zukunft ihr Platz unter uns gesichert sein. Mit der Ermordung der jüdischen Bevölkerung hat unser Land nicht nur Wissenschaft, Kunst und Kultur, sondern auch einen Teil seiner Seele verloren.“

Autoritären Tendenzen entgegentreten

Es sei das Gebot der Stunde, die Demokratie zu festigen und allen Formen aufkeimender autoritärer Tendenzen in Österreich entschieden entgegenzutreten – egal, woher sie kommen. Antisemitismus habe in Österreich keinen Platz. Gerade Österreich trage hier aufgrund seiner Geschichte eine besondere Verantwortung.


© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.