Skip to main content
16. August 2021

FPÖ – Kainz: Türkis-grüne Bundesregierung bleibt beim Thema Pflege weiterhin untätig!

Wien (OTS) - „Das österreichische Pflegesystem ist an seine Grenze gekommen. Seit Angelobung der türkis-grünen Regierung hat sich im Bereich der Pflege leider gar nichts mehr getan. Der Fokus von ÖVP und Grünen scheint nur noch das Thema Corona zu sein. Auch Sozialminister Mückstein scheint überhaupt keine Ahnung zu haben, wo die Reise in Bezug auf das Thema Pflege hingehen soll“, kritisierte heute der freiheitliche Nationalratsabgeordnete Alois Kainz.

„Der Pflegenotstand betrifft mittlerweile ganz Österreich und führt zu schweren Einschränkungen in der Versorgung. Wir haben einen massiven Personalmangel in Gesundheits- und Pflegeberufen, dem wir dringend durch die Schaffung von besseren Arbeitsbedingungen und besserer Entlohnung entgegenwirken müssen. Auch haben wir das Problem, dass pflegende Angehörige, welche die Pflege zu Hause übernehmen, schnell in die Armutsfalle geraten. Deshalb fordern wir Freiheitliche bereits seit geraumer Zeit, dass Pflegebedürftige ab der Pflegestufe 3, die zu Hause gepflegt werden, um 50 Prozent mehr Pflegegeld erhalten. Diesbezüglich haben wir auch bereits einen Entschließungsantrag eingebracht, dieser wurde jedoch von ÖVP und Grünen abgelehnt“, so Kainz.

„Nur weil es jetzt das Coronavirus gibt, heißt das nicht, dass andere Themen einfach auf die lange Bank geschoben werden können. Ganz im Gegenteil, es sollte uns noch mehr bewusstwerden, wie wichtig die Gesundheit und auch die Pflege ist. Daher muss trotz der Corona-Pandemie das Thema Pflege an oberster Stelle stehen. Es ist nicht mehr nur ‚5 vor 12‘, es ist bereits ‚1 vor 12‘! Die Organisation und die Finanzierung der Pflege zählen zu den größten Herausforderungen unserer Gesellschaft. Um das bewältigen zu können, müssen wir JETZT Maßnahmen ergreifen“, betonte Kainz.


© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.