Skip to main content
23. November 2021 | Wirtschaft

"Lockdown" und Impfpflicht verschärfen Wirtschaftsprobleme und Facharbeitermangel!

FPÖ-Anträge zur Versorgung unserer Unternehmen mit Rohstoffen sowie zum Lehrlings- und Facharbeitermangel wurden von ÖVP und Grünen abgelehnt.

FPÖ-Wirtschaftssprecher Angerer: "'Lockdown' und Impfpflicht werden Wirtschaftsprobleme und Facharbeitermangel noch einmal verschärfen!"

Foto: FPÖ

Noch vor Weihnachten werden in Österreich rund 400.000 Menschen in der Kurzarbeit sein, und auch bei der Arbeitslosigkeit ist mit einem Zuwachs von bis zu 30.000 Arbeitslosen zu rechnen. „Der vierte ' Lockdown' und die Impfpflicht werden daher die Wirtschaftsprobleme und den Facharbeitermangel in Österreich noch einmal verschärfen. Ernüchternd, aber nicht überraschend angesichts des 'Lockdown', den die türkis-grüne Regierung durch ihr verfehltes Corona-Management und ihr konsequentes Nichthandeln in wichtigen Bereichen wie der Intensivbetten-Versorgung und dem Pflegepersonal, heraufbeschworen hat“, kritisierte FPÖ-Wirtschaftssprecher Erwin Angerer. Laut Wifo-Chef Gabriel Felbermayr sind "die Aussichten für die nächsten Wochen nicht gut und wahrscheinlich auch nicht für die nächsten Monate". Das erwartete Wirtschaftswachstum von 4,4 Prozent für heuer und rund fünf Prozent für 2022 wird nicht halten.

Zusperren kostet eine Milliarde pro Woche

„Wir befinden uns jetzt fast genau ein Jahr nach dem zweiten 'Lockdown' wieder in der gleichen Situation. Der Handel musste schließen, die Wirtschaft stagniert, und wenige Wochen vor Weihnachten werden wieder tausende Menschen ihren Arbeitsplatz verlieren“, so Angerer. Experten zufolge wird dieser vierte "Lockdown" Österreichs Wirtschaft rund eine Milliarde Euro pro Woche kosten. Nicht nur die behördlichen Schließungen spielen hier eine Rolle, sondern auch die Material- und Lieferengpässe in der Bauwirtschaft und Industrie schlagen zu Buche.

Versorgung mit Rohstoffen sichern

„Umso wichtiger wäre es nun, dass ÖVP und Grüne endlich rasch konkrete Maßnahmen setzen, um in Bereichen, in denen es noch möglich ist, rasch entgegenzusteuern und den Unternehmen mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln unter die Arme greift“, forderte Angerer und erklärte: „Wir haben diesbezüglich bereits mehrfach Anträge im Parlament eingebracht, um etwa die Versorgung der österreichischen Unternehmen mit Rohstoffen und Materialien sicherzustellen sowie dem Lehrlings- und Facharbeitermangel entgegenzuwirken – alle diese Anträge wurden aber von ÖVP und Grünen abgelehnt.“

Impfpflicht wird Facharbeitermangel verstärken

„Stattdessen aber plant die türkis-grüne Regierung die Einführung einer Impfpflicht, die den akuten Facharbeitermangel noch einmal massiv verschärfen könnte – wie dies heute, Dienstag, auch Timo Springer, Präsident der Kärntner Industriellenvereinigung, zu bedenken gab“, betonte der FPÖ-Wirtschaftssprecher.


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.