Skip to main content
24. November 2021 | Tourismus, Wirtschaft

Regierung muss Sportartikelhändler und Skiverleiher endlich finanziell unterstützen!

FPÖ-Tourismussprecher fordert im Sinne der Liquiditätssicherung Umsatzersatz von 40 Prozent für gesamte Dauer des Betretungsverbots von Beherbergungsbetrieben.

„Die türkis-grüne Regierung muss die vom 'Lockdown' massiv betroffenen Sportartikelhändler und Skiverleiher endlich finanziell unterstützen! Wir haben schon am 13. Jänner 2021 einen diesbezüglichen Antrag im Parlament eingebracht, den aber ÖVP und Grüne abgelehnt haben“, kritisierte heute, Mittwoch, FPÖ-Tourismussprecher Gerald Hauser.

Erneuter Totalausfall der Wintersaison droht

„Es kann nicht sein, dass die österreichische Sportartikelbranche – wegen des von ÖVP und Grünen verordneten vierten 'Lockdown' - erneut einen Totalausfall der Wintersaison befürchten muss. Mit dem Ausbleiben der Touristen und Gäste sind nämlich diese Handelsbetriebe in den Tourismusregionen und Skigebieten wegen der drastischen Umsatzeinbußen mit enormen finanziellen Belastungen konfrontiert. Gerade für Sportartikelhändler und Skiverleiher sind die kommenden Monate die umsatzstärksten im ganzen Jahr und damit überlebensnotwendig“, erklärte Hauser.

Hier geht es um sehr viele Existenzen

„Daher müssen ÖVP und Grüne diesen Unternehmern im Sinne der Sicherung der Liquidität einen Umsatzersatz von 40 Prozent für die gesamte Dauer des Betretungsverbots von Beherbergungsbetrieben gewähren. Hier geht es um sehr viele Existenzen, das sollte dieser Regierung mittlerweile wohl bekannt sein“, betonte der FPÖ-Tourismussprecher.


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.