Skip to main content
22. April 2022 | Aussenpolitik, Medien

Auch ORF-Propagandamaschinerie legt sich für Macron ins Zeug!

"Die Le Pens" in "Guten Morgen Österreich": Einseitige Meinungsmacherei im Staatsfunk ist Fall für den Stiftungsrat.

"Die Le Pens" in "Guten Morgen Österreich": Einseitige Meinungsmacherei im Staatsfunk ist Fall für den Stiftungsrat.

Foto: Screenshot ORF / Guten Morgen Österreich

„Die linke Propagandamaschinerie im ORF scheut nicht davor zurück, sich zwei Tage vor der Präsidentenwahl in Frankreich ordentlich für Emmanuel Macron ins Zeug zu legen. Der heute, Fretiag, ausgestrahlte, völlig objektivitätsbefreite und hasserfüllte Beitrag in der Sendung 'Guten Morgen Österreich' mit dem Titel 'Familie Le Pen' zeigte einmal mehr, dass es im österreichischen Staatsfunk nicht um eine sachliche Berichterstattung über eine Wahl im Ausland geht, sondern um einseitige Stimmungsmacherei gegen Marine Le Pen, die sich in Frankreich auf der Überholspur befindet“, so der freiheitliche Delegationsleiter im EU-Parlament, Harald Vilimsky.

Gleiches Muster wie bei Ungarn-Wahl

Diese Berichterstattung reihe sich nahtlos an die ebenfalls völlig jenseitigen Beiträge von der „Ungarn-Wahl“, als man im ORF bis zum Schluss den überwältigenden Sieg von Viktor Orbán nicht anerkennen wollte. „Diese Meinungsmacherei im ORF ist ein klarer Fall für den Stiftungsrat“, betonte Vilimsky.


© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.