Skip to main content
14. Juni 2022 | Europäische Union, Umwelt

Atomenergie ist nicht klimaneutral!

Mit Einspruchsannahme gegen umstrittene Taxonomieverordnung der EU-Kommission sind erste Weichen gestellt, dass Kernenergie nicht als grüne Energiequelle eingestuft wird.

Als „wichtige Weichenstellung“ bezeichnete der freiheitliche EU-Abgeordnete Roman Haider die heute, Dienstag, erfolgte Abstimmung zum Einspruch gegen die EU-Taxonomieverordnung in der gemeinsamen Sitzung der Ausschüsse für Umwelt, Wirtschaft und Währung. So sieht die von der EU-Kommission vorgeschlagene Verordnung vor, dass Investitionen in Atomenergie unter gewissen Voraussetzungen als "klimafreundlich" beziehungsweise "grün" eingestuft werden sollen. „Dieser Vorschlag der Kommission ist im Grunde ein Einknicken vor der Atomlobby und führt zu einer Renaissance der Atomenergie auf EU-Ebene“, betonte Haider. Umso wichtiger sei die heutige Abstimmung, die gegen dieses Vorhaben Einspruch einlegt. „Ich habe diesen Einspruch selbstverständlich unterstützt“, betonte der freiheitliche EU-Abgeordnete, der auch heute bei der Abstimmung klar für diesen stimmte.

Atomenergie ist teuer, brandgefährlich und hochriskant

Mit der Annahme des Einspruches wird dieser im Juli während der Plenartagung in Straßburg abgestimmt und benötigt eine qualifizierte Mehrheit, um angenommen zu werden. „Die FPÖ wird jedenfalls weiter den Einspruch gegen diese umstrittene Verordnung unterstützen. Atomenergie ist weder klimaneutral, noch umweltfreundlich - sie ist vor allem brandgefährlich und voller Risiken“, erklärte Haider.


© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.