Skip to main content

Wenn Bauern Anbauflächen stilllegen müssen, leidet die Versorgungssicherheit

FPÖ-Agrarsprecher Schmiedlechner: "Schwarz-grünes Regierungs-Chaos betrifft aktuell auch das Landwirtschaftsressort und droht, Lebensmittelversorgung zu gefährden."

„Nach unserer Aufforderung in der letzten Fragestunde im Parlament sowie einer parlamentarischen Anfrage meinerseits tagte endlich der Bundeslenkungsausschuss gemäß Lebensmittelbewirtschaftungsgesetz. Die Noch-Landwirtschaftsministerin hat aber nicht einmal für dieses Online-Meeting Zeit gefunden!“, kritisierte FPÖ-Agrarsprecher Peter Schmiedlechner die Ignoranz von Elisabeth Köstinger.

Noch-Landwirtschaftsministerin schwänzt Bundeslenkungsausschuss

„In der derzeitigen Situation, in der die Bauern mit dem Rücken zur Wand stehen, weil ihre Produktionskosten ins Unermessliche steigen und viele Familien unter den hohen Lebensmittelpreisen leiden, war es  der ÖVP-Ministerin dennoch nicht wichtig genug, hier mitzudiskutieren. Das permanente schwarz-grüne Regierungs-Chaos durch die ständigen Wechsel auf der Regierungsbank betrifft aktuell auch das Landwirtschaftsressort und droht, die heimische Lebensmittelversorgung zu gefährden“, betonte Schmiedlechner.

"Überschuss-Lüge" bröckelt, dennoch keine Maßnahmen

„Das Landwirtschaftsministerium agiert kopf- und planlos – auch mit Köstingers Abgang auf Raten wird das Chaos weiter bestehen. Die 'Überschuss-Lüge' bröckelt zwar, aber Lösungsvorschläge kommen derzeit nicht aus dem ÖVP-geführten Landwirtschaftsministerium. Trotz Knappheit und Unterversorgung in mehreren Bereichen wird von der Regierung nicht gegengesteuert“, so Schmiedlechner. „Die schwarz-grüne Regierung verpflichtet die Bauern nächstes Jahr, sieben Prozent ihrer Fläche aus der Produktion zu nehmen. Wie soll damit aber eine Versorgungssicherheit in Österreich hergestellt werden?“


© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.